Institut für Geographie

IfG


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Paläoökologie und Geoarchäologie

Veröffentlichungen

Mehr Informationen

Diese Arbeitsgruppe, die vorwiegend Grundlagenforschung betreibt, beschäftigt sich mit biologischen, chemischen und physikalischen Signalen (Stellvertreterdaten = sog. Proxydaten) aus fluviatilen, limnischen und semi-terrestrischen Geoarchiven. Dabei werden einerseits Ablagerungen in natürlichen Archiven wie Seen, Flüssen und Mooren (Torfe, See-, Fluss- und Auensedimente) oder infolge menschlichen Wirkens umgelagerte terrestrische Sedimente (wie Kolluvien oder auch Sedimente in künstlichen Baumwerken) in verschiedenen Landschaften Europas hinsichtlich ihres Informationsgehaltes untersucht. Proxies können dabei einerseits die in geeigneten Medien enthaltenen oder konservierten makroskopisch sichtbaren Pflanzenreste  wie z. B. Samen, Früchte, Hölzer, Pflanzenfasern, Holzkohlen aus archäologischen Grabungen (Paläoethnobotanik) oder aus natürlichen Archiven sowie biologische Mikrofazies wie Pollen und Sporen in Mooren und Gewässersedimenten sein (Pollenanalyse oder Palynologie). Andererseits stehen auch geochemische oder physikalische Signale im Fokus verschiedener Untersuchungen (z. B. Methoden der Geophysik, Magnetometrie). Diese und weitere Methoden (z. B. der klassischen Sedimentologie und Paläopädologie) sind und werden je nach Zielstellung in verschiedenen Projekten miteinander verknüpft.

Den Hintergrund der Projekte in dieser AG bildet neben methodischen Aspekten (einschließlich deren Weiterentwicklung) meist die Frage „Wie hat sich wann eine Landschaft, ein Landschaftselement oder auch ein Standort unter welchen klimatischen, hydrologischen und pedologischen Bedingungen unter dem Einfluss menschlichen Wirkens oder erst direkt durch den Menschen entwickelt.“

Laufende Projekte

Fossa Carolina: Bindeglied der Hafennetzwerke an Rhein und Donau. Studien zur Überwindung der Europäischen Hauptwasserscheide im Mittelalter (Link)

Geoarchäologische und sedimentologische Untersuchungen zur holozänen Landschaftsgeschichte im nordöstlichen Schwarzmeerraum. (Link)

'Gewerbewurten' und 'Geestrandhäfen' - mittelalterliche Handelshäfen an der deutschen Nordseeküste (DFG SPP 1630 'Häfen von der Römischen Kaiserzeit
bis zum Mittelalter') (Link)

Landscape development and geoarchaeology in the environs of Pergamon in western Turkey

Konfliktlandschaften: KalkrieseVossenack RidgeEichsfeld

Natur- und Kulturlandschaftsanalyse im Übergang vom Wiehengebirge zum nordwestdeutschen Tiefland zwischen Hunte und Weser (Link)

Potentiale und Anwendungsmöglichkeiten geophysikalischer Verfahren in landschaftsgeschichtlichen Kontexten. (Link)

Weitere Projekte

Vergleichende paläoökologische Untersuchungen zur Genese und Natürlichkeit von Auenwäldern in Flusslandschaften Mitteleuropas (A. Lechner)

Schichtlücken in Geoarchiven (A. Lechner, A. Stele)