Institut für Geographie

IfG


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Veranstaltungen Wintersemester 2015/16

Osnabrücker Geographisches Kolloquium

Das Institut für Geographie lädt im Wintersemester 2015/16 zur Kolloquiumsreihe: „Inklusion und Exklusion in globalen Produktionsnetzwerken“ ein. Die Vorträge finden jeweils mittwochs um 18:00 Uhr c.t. in Raum 02/E04, Seminarstr. 19 a/b, 49074 Osnabrück, statt. Koordiniert wird das OGK dieses Semester durch Prof. Dr. Martin Franz.

Terminübersicht als Download
Termine und Inhalte als Download

„Responsible Tourism and Sustainable Development in South Africa“

Ein kooperatives Lehrforschungsprojekt des Instituts für Geographie und der Nelson Mandela Metropolitan University in Port Elizabeth, Südafrika
Kapstadt mit dem Tafelberg. Foto: Steinbrink

Kapstadt mit dem Tafelberg, aufgenommen während der Forschungsreise im September 2015

Eckdaten

Wann:16. Juni 2016
19:00 Uhr
Wo: Lagerhalle,
Café Spitzboden

Im Rahmen des Osnabrücker Afrika-Festivals berichten die Osnabrücker Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher von Ihren Forschungserfahrungen in Südafrika und stellen die Ergebnisse ihrer Feldstudien vor. Am 16. Juni 2016, 19:00 Uhr, in der Lagerhalle, Café Spitzboden.

Das Verhältnis von Tourismus und Armut war Gegenstand eines vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) geförderten kooperativen Studienprojekts des Instituts für Geographie (Leitung: PD Dr. Malte Steinbrink und Dr. Hugh Bartis). Gemeinsam mit einer Gruppe südafrikanischer Studierender unserer Partneruniversität, der Nelson Mandela Metropolitan University, forschten neun OsnabrückerInnen zum Einfluss des Tourismus auf die lokalen Strukturen Port St. Johns in Südafrika.

Die Stadt liegt an der landschaftlich sehr reizvollen Wild Coast, auf dem Gebiet des ehemaligen Homelands Transkei. Diese Region gehört auch 25 Jahre nach der Apartheid zu den strukturell schwächsten Gebieten der Republik Südafrika. Arbeitslosigkeit, Armut und Abwanderung prägen das Leben vieler Menschen in den peripheren Gebieten der Eastern Cape Province. Seit dem Ende der Apartheid entdeckt der internationale Tourismus die Wild Coast zunehmend als attraktive Destination. Für Port St. Johns stellt der Fremdenverkehr bereits heute ein wichtiges ökonomisches Standbein dar; Regierung und Verwaltung wollen ihn als regionalen Entwicklungsmotor weiter fördern und erhoffen sich positive Effekte im Sinne der Nachhaltigkeit.

Im Mittelpunkt des Studienprojekts standen Fragen nach der sozioökonomischen Bedeutung, den möglichen armutsreduzierenden Effekten sowie nach den Partizipationsmöglichkeiten der lokalen Bevölkerung. Es wurden drei empirische Einzelstudien durchgeführt: Die erste untersuchte die Bedeutung des Tourismus für die Existenzsicherung in einer informellen Siedlung, die zweite fokussierte auf die Rolle des lokalen Straßenhandels, und die dritte betrachtete Umsiedlungsprozesse und Landnutzungskonflikte im Zusammenhang mit der Ausweisung eines Naturschutzgebietes.

Foto der Workshopteilnehmer vor dem Osnabrücker Schloss. Foto: Hellwig

„DecAlp“ Projektworkshop in Osnabrück

Die Mitglieder des internationalen D.A.CH.-Forschungsprojektes "DecAlp" (Effect of climate on coarse woody debris decay dynamics and incorporation into the soils of forested Alpine areas)” trafen sich vom 26.-27. November 2015 in Osnabrück. Vertreten waren neben dem ausrichtenden Institut für Geographie der Uni Osnabrück die Universitäten Florenz, Innsbruck, Molise, Neuchâtel und Zürich, das IFAB Institute for Applied Soil Biology (Hamburg) sowie das Museo delle Scienze (Trento).

Auf dem zweitägigen Meeting wurden zum einen Highlights der bisherigen Forschungsarbeiten vorgestellt. Zum anderen entstanden aus der Zusammenführung der bisherigen Erkenntnisse neue Ansatzpunkte für zukünftige gemeinsame Auswertungen und Publikationen. Gastgeber des nächsten Projekttreffens im September 2016 wird die Universität Florenz sein. 

Weitere Informationen

Einladung zum 6. „Tag der Osnabrücker Geographie“

Alle zwei Jahre wird durch die Freunde der Osnabrücker Geographie e.V. (FrOG) der Tag der Osnabrücker Geographie durchgeführt. Dieses Jahr findet der Termin
am Freitag, den 9. Oktober 2015 von 16:00 – ca. 20:00 Uhr im Speicher III bei Hellmann Worldwide Logistics in der Elbestr. 1 in Osnabrück statt.

Weitere Informationen