Institut für Geographie

IfG


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Effect of climate on coarse woody debris decay dynamics and incorporation into the soils of forested Alpine areas (DecAlp)

Foto: Niels Hellwig

Publikationen

Hellwig, N. (2018): Spatial patterns of humus forms, soil organisms and soil biological activity at high mountain forest sites in the Italian Alps. Doctoral thesis, Osnabrück University. Link

Hellwig, N., Gómez-Brandón, M., Ascher-Jenull, J., Bardelli, T., Anschlag, K., Fornasier, F., Pietramellara, G., Insam, H., Broll, G. (2018): Humus Forms and Soil Microbiological Parameters in a Mountain Forest: Upscaling to the Slope Scale. Soil Systems, 2 (1), 12. PDF

Anschlag, K., Tatti, D., Hellwig, N., Sartori, G., Gobat, J.-M., Broll, G. (2017): Vegetation-based bioindication of humus forms in coniferous mountain forests. Journal of Mountain Science, 14 (4), 662-673. PDF

Hellwig, N., Anschlag, K., Broll, G. (2017): Modellgestützte Analyse räumlicher Dekompositionsmuster im Hochgebirge. In: Berichte der DBG (eprints), PDF (26.10.2017).

Hellwig, N., Graefe, U., Tatti, D., Sartori, G., Anschlag, K., Beylich, A., Gobat, J.-M., Broll, G. (2017): Upscaling the spatial distribution of enchytraeids and humus forms in a high mountain environment on the basis of GIS and fuzzy logic. European Journal of Soil Biology, 79, 1-13. Abstract

Hellwig, N., Anschlag, K., Broll, G. (2016): A fuzzy logic based method for modeling the spatial distribution of indicators of decomposition in a high mountain environment. Arctic, Antarctic, and Alpine Research, 48 (4), 623-635. Abstract

Hellwig, N., Graefe, U., Tatti, D., Anschlag, K., Gobat, J.-M., Broll, G. (2015): GIS-basierte Modellierung von Humusformen und Enchyträen in zwei italienischen Alpentälern. In: Berichte der DBG (eprints), PDF (03.11.2015).

Vorträge

Anschlag, K., Tatti, D., Hellwig, N., Sartori, G., Gobat, J.-M., Broll, G. (2016): Vegetation as bioindicator of decomposition in a high mountain forest, Italian Alps. Gesellschaft für Ökologie, Annual Meeting. Marburg, September 2016.

Hellwig, N., Anschlag, K., Graefe, U., Tatti, D., Sartori, G., Egli, M., Gobat, J.-M., Broll, G. (2016): Modelling spatial patterns of organic matter decomposition in a high mountain forest environment. Florence Symposium, Italian Academy of Forest Science. Florence, September 2016.

Hellwig, N., Anschlag, K., Broll, G. (2016): Spatial patterns of forest humus forms and decomposition processes in two Italian Alpine valleys. Gesellschaft für Ökologie, Annual Meeting. Marburg, September 2016.

Hellwig, N., Anschlag, K., Broll, G. (2015): Verknüpfung von Entscheidungsbäumen und Fuzzy-Logik zur Modellierung der räumlichen Verteilung von Dekompositionsmerkmalen im Hochgebirge. DBG Workshop Digital Soil Mapping, Tübingen, 30.03.-01.04.2015.

Hellwig, N., Graefe, U., Broll, G. (2015): Spatial modelling of the distribution of enchytraeid species at Val di Sole / Val di Rabbi (Trentino, Italian Alps). Jahrestagung des AK Hochgebirge, Hamburg, 29.-31.01.2015.

Hellwig, N., Broll, G. (2014): Modellierung der räumlichen Verteilung von Humusformen im Hochgebirge. DBG Workshop Digital Soil Mapping, Tübingen, 10.-11.04.2014.

Projektleitung: Prof. Dr. Gabriele Broll
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:
Prof. Dr. Gabriele Broll
Dr. Kerstin Anschlag
M.Sc. Niels Hellwig
Förderung: DFG, D-A-CH-Projekt
Laufzeit: 2012-2016
Zusammenarbeit mit:
Prof. Dr. Jean-Michel Gobat (Université de Neuchâtel)
Prof. Dr. Heribert Insam (Universität Innsbruck)
Prof. Dr. Markus Egli (Universität Zürich)
Dr. Paolo Cherubini (Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL)
Webseite

Im Projekt „Effect of climate on coarse woody debris decay dynamics and incorporation into the soils of forested Alpine areas“ (DecAlp) werden bodenökologische Prozesse in einem Untersuchungsgebiet in den norditalienischen Alpen erforscht. Ziele des Projektes sind

  • die Analyse des Abbaus von Totholz und der Überführung in organische Bodensubstanz,
  • die Erforschung der Zusammenhänge zwischen der Zersetzungsdynamik, den klimatischen Bedingungen und den Bodeneigenschaften,
  • die Analyse räumlicher Zersetzungsmuster an ausgewählten Standorten.

 

Um bodenökologische Prozesse in ihrer Komplexität erfassen zu können, bedarf es Untersuchungen zu Totholz, Humusformen, Bodenfauna, Bodenmikrobiologie und organischer Bodensubstanz. Daher wird ein interdisziplinärer Ansatz verfolgt, in dem Expertise aus den Bereichen Bodenökologie, Bodenbiologie, Bodenchemie und Forstwissenschaft zusammenkommt.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Gabriele Broll ist die Universität Osnabrück zuständig für das Arbeitspaket Modellierung. Ziel ist es, die gewonnenen Stichprobendaten zu bodenökologischen Prozessen auf Landschaftsebene zu übertragen (Upscaling). Mithilfe räumlicher Modellierung sollen die Effekte von Klima, Topographie, Bodeneigenschaften und Vegetation auf die Dekomposition aufgezeigt werden.