Institut für Geographie

IfG


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Natur- und Kulturlandschaftsentwicklung zwischen der Weser und der oberen Hunte

Prof. Dr. Joachim Härtling

Institut für Geographie
Universität Osnabrück
Seminarstraße 19 a/b
49074 Osnabrück

Raum: 02/204
Tel.
:  +49 541 969 4273
Fax
: +49 541 969 4333

joachim.haertling@uni-osnabrueck.de

Sprechstunde
n.V. per Mail

2012 – 2015 wird die Natur- und Kulturlandschaftsentwicklung zwischen der Weser und der oberen Hunte vom Endneolithikum bis zur Frühen Neuzeit rekonstruiert. Der Raum wird gesäumt von flächenhaften Vermoorungen im Norden sowie kleineren Randmooren im Übergangsbereich vom Wiehengebirge in das Nordwestdeutsche Tiefland (Tal der Ur-Weser). Die Moorflächen bildeten zum Teil noch bis in die Mitte des 19. Jh. natürliche Siedlungs- und Verkehrsbarrieren Mit Hilfe von Pollen- und Makrorestanalysen sowie umfangreichen 14C Datierungen aus diesen Mooren wird die Siedlungs- und Nutzungsgeschichte des Raumes genauer erfasst.