Institut für Geographie

IfG


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Wir über uns

„Verbindend und verbindlich – global wie lokal“

Angesichts der aktuellen Veränderungen der Welt werden die Bedingungen, unter denen wir leben, immer komplexer. Dies stellt Gesellschaft und Wissenschaft vor große Herausforderungen und verlangt nach integrierenden Perspektiven und Strategien. Die Geographie hat in dieser Hinsicht eine lange Tradition. Als Disziplin erhebt sie den Anspruch, eine Brücke zwischen Gesellschafts- und Naturwissenschaften zu schlagen.

Die Osnabrücker Geographie (GEOos) stellt sich den globalen Komplexitäten auf verschiedenen räumlichen Maßstabsebenen und aus unterschiedlichen Perspektiven: Während die Physische Geographie Strukturen, Prozesse und Wirkungsgefüge der physischen Umwelt unter dem Einfluss des Menschen analysiert, erforscht die Humangeographie gesellschaftliche, ökonomische und kulturelle Strukturen und Dynamiken aus räumlicher Perspektive. In der Forschung der Geographiedidaktik werden Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler im Geographieunterricht, die Wirkung von (neuen) Medien und Methoden sowie die Umsetzung aktueller Leitziele wie politische Bildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung untersucht.

Die rund 25 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unseres Instituts erschließen ein weites inhaltliches Spektrum in Forschung und Lehre. Die Schwerpunkte der Osnabrücker Geographie liegen gleichermaßen in der Grundlagenforschung wie der anwendungsorientierten Forschung. Derzeitige Forschungsschwerpunkte sind:

Interdisziplinarität und internationale Kooperation – in der Forschung wie auch in der Lehre – stellen für uns selbstverständliche Erfordernisse einer modernen Universitätskultur dar; in engen Netzwerken mit wissenschaftlichen Einrichtungen und der Praxis im In- und Ausland leben wir diesen Anspruch.

Den Studieninteressierten bieten wir einen 2-Fächer-Bachelor-Studiengang mit Haupt-, Kern- oder Nebenfach Geographie sowie drei Master-Studiengänge mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung: 1) den M.A. Wirtschafts- und Sozialgeographie, 2) den M.Ed. Lehramt an Gymnasien/ Erdkunde und 3) den M.Sc. „Boden, Gewässer, Altlasten“ (Kooperation mit der Fakultät für Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur der Hochschule Osnabrück).

Forschung und Lehre betrachten wir als die beiden tragenden, sich gegenseitig stärkenden Pfeiler der Arbeit an unserem Institut. Die GEOos sieht sich dabei als Gemeinschaft von Forschenden, Lernenden und Lehrenden; ein offenes Miteinander prägt unseren Arbeits- und Lernstil.