Institut für Geographie

IfG


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Politische Bildung und Politische Geographie

Foto links: Mojpe| pixabay.com
Foto mittig: Wokandapix| pixabay.com
Foto rechts: Jai79| pixabay.com
CC0 Public Domain
Freie kommerzielle Nutzung

Veröffentlichungen

Mehr Informationen

Politische Bildung ist ein Unterrichtsprinzip aller Fächer aller Schulformen und hat für den Geographieunterricht eine historische aber auch aktuell wichtige Bedeutung. Mit der Verankerung der politischen Bildung im Fächerkanon soll gewährleistet sein, dass die Schülerinnen und Schüler zu mündigen Bürgerinnen und Bürgern heranwachsen, die sich aktiv an der Mitgestaltung einer demokratischen Gesellschaft beteiligen können. Eine Vielfalt an geographischen Themen zeichnet sich durch eine mehrperspektivische und kontroverse Betrachtungsweise aus (z.B. Migration, Klimawandel, Ressourcen). Geographische Inhalte weisen einen großen Zusammenhang zu politischen Themen auf. Raumbezogene Konflikte beispielsweise sind ein Themenbereich der Politischen Geographie und werden dort aus zwei Forschungsperspektiven betrachtet: der handlungsorientierte Ansatz der Geographischen Konfliktforschung und der diskursorientierte Ansatz der critical geopolitics (vgl. Reuber 2001, Reuber & Wolkersdorfer 2001, Reuber 2012). Beiden Ansätze gemein ist der konstruktivistische Ansatz. Raumbezogene Konflikte und deren Analysen sind aber nicht nur für die fachwissenschaftliche Forschung von Interesse, sondern haben durch ihre gesellschaftliche Relevanz auch eine wesentliche Bedeutung für den Geographieunterricht und die geographiedidaktische Forschung.

Abgeschlossene Projekte

Politische Bildung im Geographieunterricht (Buchprojekt). http://www.steiner-verlag.de/fileadmin/Dateien/Steiner/Presseblaetter/9783515113212_f.pdf