Institut für Geographie

IfG


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Veranstaltungen Wintersemester 2021/22

Das Institut für Geographie lädt im Wintersemester 2021/22 ein:

Osnabrücker Geographisches Kolloquium – Teil: Physische Geographie Forschungskolloquium im Master Boden, Gewässer, Altlasten

Jeweils Mittwochs um 18.15 Uhr - ONLINE

Der Link zur Teilnahme wird rechtzeitig vor den jeweiligen Veranstaltungen mitgeteilt

Koordination:
Prof. Dr. Gabriele Broll

10.11.2021M.Sc. Birte Frerichmann
(Institut für Geographie, Universität Osnabrück)
Vergleich verschiedener kartenbasierter Bodeninformationen und ihre Auswirkungen auf die Stofftransportmodellierung von Tierarzneimitteln
17.11.2021Prof. Dr. Friederike Lang
(Professur für Bodenökologie, Institut für Forstwissenschaften, Universität Freiburg)
Phosphorernährung von Buchenwäldern:
Ökosystemare Anpassung an knappe Phosphor-Ressourcen
24.11.2021

M.Sc. Nina Schneider
(Umweltforum Osnabrücker Land e.V. / Planungsbüro Schreiber)
Entwicklung eines Maßnahmenkonzeptes für Fließgewässer und ihre Ufer im FFH-Gebiet
"Bäche im Artland" (Landkreis Osnabrück)

08.12.2021M.Sc. Frederik Kathöfer
(Bundesanstalt für Gewässerkunde)
Moderne Sensorik und luftgestützte Fernerkundung für vegetationskundliche und
hydromorphologische Anwendungen an Wasserstraßen
12.01.2022Dr. Thomas Mader
(Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg)
Umsetzung der Nitrat- und Wasserrahmen-Richtlinie.
Anmerkungen aus Baden-Württemberg
19.01.2022Anna Prim und Ann Christin Sieber
(Europäisches Fachzentrum Moor und Klima, Wagenfeld)
Das Europäische Fachzentrum Moor und Klima.
Moorschutzmaßnahmen und vernetzte Forschung

Sondertermin - Präsenzveranstaltung

23.11.2021

Dr. Andrzej Tucki
(Maria Curie Skłodowska University (UMCS) Polen
"Regional development and tourism. Is tourism for everybody?”

26.01.2022

Vorstellung Großes Studienprojekt 2021 (Dozent: Prof. Dr. Martin Franz)
„Von der Bohne bis zur Tafel - das globale Produktionsnetzwerk der Schokolade“